Cremiges Duschgel ohne Seife- 2 simple vegane Varianten

Duschgel Rezept mit Anleitung
Cremiges Duschgel ohne Seife selber machen: Tu deiner Haut was Gutes!

Duschen ist DER Wohlfühlmoment für dich selber! Ob nun am Morgen vor der Arbeit- bevor der ganze Trubel beginnt. Oder am Abend um den Alltag abzuwaschen und sich auf Entspannung und Erholung einzustellen.

Da darf natürlich das richtige Duschgel nicht fehlen! Wenn Du genau wie ich auf Inhaltstoffe und Umweltfreundlichkeit von Kosmetik achtest, dann ist mein cremig, pflegendes Duschgel ohne Seife das richtige für dich! Ich stelle dir heute 2 vegane Rezepte vor, die sich auch ohne Vorkenntnisse im Herstellen von Naturkosmetik ganz einfach nachrühren lassen.

Also leg los♥

Weitere Kosmetik zum selbermachen:

Veganes Bartöl für gepflegten und ultra weichen Bart

Feste Seife für die Dusche natürlich gefärbt und beduftet

Dieser Artikel enthält unbeauftragte Werbung, da es zur Abbildung von Markenartikeln kommt.

Für mein wunderbar cremiges Duschgel brauchst Du folgendes:

 

Veganes Duschgel #1 (100g)

13% WAS(=Waschaktive Substanzen) 97% anionische, 3% amphotere Tenside

Phase 1

Phase 2

Phase 3

Phase 4

Phase 5

 

Rührzübehör

 

Veganes Duschgel #2 (100g)

13% WAS(=Waschaktive Substanzen) 30% anionische, 67% nichtionische Tenside 3% amphotere Tenside

Phase 1

Phase 2

Phase 3

Phase 4

Kosmetik selber herstellen

Du möchtes lieber andere Tenside verwenden oder eine höhere Konzentration an Tensiden, weißt aber nicht genau wie Du das berechnen sollst?

Kein Problem bei olionatura.de gibt es einen Tensid Rechner, den benutze ich auch immer 😉

Bei den mit * versehen Links handelt es sich um Affiliate Links. Kommt es bei diesen Links zu einem Kauf des Produkts erhalte ich eine kleine Provision. Natürlich ohne Mehrkosten für dich! Dadurch unterstützt Du mich mit meinem Blog. Vielen Dank!

Was schmierst Du dir da auf die Haut??- eine kleine Erläuterung der Zutaten

Wer meinen Artikel über Duschgel vs. fester Seife kennt, weiß dass mir die INCI, also die Inhaltsstoffe meines Duschgels sehr wichtig sind. In dem erwähntem Artikel habe ich mich noch ausführlicher mit den typischen Zutaten auseinander gesetzt. Zudem habe ich einige Seiten/Apps vorgestellt, in denen Du selber schauen kannst, welche Zutaten wirklich unbedenklich für den Hautkontakt sind.

In meinem cremigen Duschgel ohne Seife findest Du:

Typ
Name
Wirkung
Anionisches Tensid
Perlastan
waschaktive Substanz, extrem mildes, aminosäure basiertes Tensid, für empfindliche Haut sehr gut geeignet; palmölfrei
Anionisches Tensid
Sodium Coco Sulfat
waschaktive Substanz, wird von den meisten gut vertragen, gute Schaumeigenschaften + wirkt verdickend und verbessert Kämmbarkeit (Shampoo)
Nichtionisches Tensid
Coco Glucosid
waschaktive Substanz,mild + gut schäumend, Zuckertensid
Amphoteres Tensid
Kokos Betain
waschaktive Substanz, mild + sehr gute Veträglichkeit, mildert aggresivere Wirkung anderer Tenside; palmölfrei
Pflanzliches Öl
Kokosöl
pflegende Wirkung, rückfettend, cremiger Schaum, Kokosöl hat eine natürliche leicht bakterienhemmende Wirkung, wirkt aber auch leicht komodogen (=Hautunreinheiten verusachend), wer hier empfindlich reagiert, sollte besser ein anderes Öl verwenden-> zB Olivenöl
Feuchtigkeitsspender
Glycerin, pflanzl.
gibt es rein pflanzlich zu kaufen, bitte beim Kauf auf ein veganes Siegel achten! barriereschützend, feuchtigkeitsspendend + fördert Hautelastizität
Pflanzlicher Konservierer
Rokonsal® BSB-N
Pflanzlicher Konservierer, wirkt gegen Bakterien, Schimmel und Hefen; gut verträglich und gilt in der vorgeschriebenen Konzentration als unbedenklich
Gelbildner
Xanthan (transparent)
Verdickende+ stabilisierende Eigenschaften für Cremes, Lotions und Tensidmischungen
Wirkstoff
Inulin
Polysaccharid, wirkt Feuchtigkeitsbewahrend und mildert Tensidwirkungen ab, bildet Schutzfilm auf der Haut (in Cremes)
Wirkstoff
Glycinbetain
ähnlich wie Inulin vermindert es das Irritationspotential von Tensiden+ verbessert das Hautgefühl-> sehr weiche Haut, wirkt stabilisierend auf Tensidmischungen

Bevor Du beginnen kanst- Ein paar Hinweise

Du solltest bei der Zubereitung von Kosmetika immer sehr sauber arbeiten, um die Keimbelastung in deinen Produkten so gering wie möglich zu halten. In deiner heimischen Küche kannst Du natürlich nie keimfrei arbeiten, aber das musst Du auch nicht. Unsere Haut kommt mit vielen Keimen klar. Dennoch willst Du sie ja nicht in deiner Kosmetik anzüchten, um sie dir dann gedankenlos auf deine Haut zu schmieren. Schließlich willst Du deiner Haut etwas Gutes tun!

  1. Desinfiziere daher alle Materialien mit 40%vol. (besser 70%vol.) Alkohol. Oder koche Glas und Metallmaterialien in einem Dampfkochtopf für 20 min aus.
  2. Auch deine Hände solltest Du gründlich waschen (vom desinfizieren rate ich ab) und Handschuhe tragen (die können mit Alkohol kurz abgerieben werden).
  3. Wasser muss immer mindestens 5 min. sprudelnd abgekocht werden, sowohl Leitungswasser als auch gekauftes destilliertes Wasser.
  4. Zudem rate ich Dir bei Kosmetika mit Wasseranteilen immer einen Konservierer hinzuzugeben (und dabei auf den pH Rahmen zu achten, in dem dieser auch wirkt!)

Ohne geht es nur wenn Du deine selbstgerührten Produkte immer im Kühlschrank aufbewahrst und innerhalb von 2 Wochen verbrauchst. Das finde ich doch recht unpraktisch, oder?

Es gibt mittlerweile wirklich gut verträgliche, rein pflanzliche Konservierer zu kaufen.

Außerdem: Auch deine Naturkosmetik aus dem Handel gibt ihren Produkten immer Konservierer hinzu! 😉

Ein wirklich guter Artikel für Einsteiger und Wissbegierige auf diesem Feld, gibt es auf der Homepage von © Heike Käser, www.olionatura.de zum Thema Konservieren und Erste Schritte bei der Kosmetik Herstellung.

Diese Frau ist meiner Meinung nach die Königin unter den Selbstrührern, daher sollte jeder, der sich wirklich mit der Herstellung von Kosmetik beschäftigen will dort mal vorbeischauen!

Zubereitung: Cremiges Duschgel ohne Seife

Die beiden vorgestellten Varianten meines cremigen Duschgels ohne Seife unterscheiden sich eigentlich nur in der Zusammensetzung der Tenside. Bei der ersten Variante ist Sodium Coco Sulfat(=SCS) als Haupttensid beigemischt. Es handelt sich dabei um ein sehr mildes, gut schäumendes anionisches Tensid. Es gibt aber trotzdem Menschen, die dieses Tensid nicht so gut vertragen- es etwas zu „scharf“ finden.

Ich persönlich bevorzuge diese Variante #1, da ich das Waschgefühl damit als cremiger und glatter auf der Haut empfinde.

Fun Fact: Die Mischung habe ich übrigens versehentlich so gemischt. Ich habe meine Aufzeichungen nicht so genau angeschaut und nur Coco gelesen und dann anstatt Coco Glucosid -> Coco Sulfat( also SCS) genommen 🙂 Es stellte sich dann heraus, dass ich die Duschcreme damit noch besser fand 🙂

 

 

Duschgel Variante #1: Zubereitung

Variante 1: Zubereitung

  • Wiege zunächst das Sodium Coco Sulfat in ein Glasgefäß ein, in dem dein Stabmixer(oder Rühgerät) problemlos reinpasst.
 
  • Füge dann das frisch abgekochte Wasser (Hydrolat bitte nicht abkochen, es verändert sonst möglicherweise den Duft!!) hinzu (es kann ruhig noch recht heiß sein, denn SCS löst sich erst bei etwa 40°C).
 
  • Löse dann das Tensid gut im Wasser auf.
 
  • Wiege danach in einem weiteren Becherglas die Zutaten der Phase 2 ab.
 
  • Vermische Phase 1 und 2 gut mit einander (Stabmixer etwa 1 min auf voller Power rühren).
 
  • Löse die pulvrigen Wirkstoffe von Phase 3 in Wasser/ Hydrolat und füge sie dann Phase1/2 zu, wenn diese nur noch handwarm ist.
 
  • Jetzt alles homogen miteinander verrühren. Dabei kurz (1-2min) hochtourig mit einem Mixer arbeiten. Danach besser mit einem Spatel, um Luftblasen (Schaum) zu minimieren.
Flüssige Zutaten werden am besten mit einer Pipette eingewogen
Gebe die flüssigen Zutaten mit einer Pipette tropfenweise zu, um nicht versehentlich zu viel im Becherglas zu haben
Sodium Coco Sulfat zunächst in warmen Wasser lösen
Sodium Coco Sulfat wird zunächst in warmen Wasser gelöst bevor die anderen Tenside zugefügt werden
  • Jetzt kannst Du das Xanthan abwiegen (am besten auf einem flachen, kleinem Unterteller oder einem Uhrglasschälchen). Dann wiegst Du das Glycerin hinzu und verreibst beides miteinander. Durch das Vermischen von Xanthan mit Glycerin verklumpt der Gelbildner nicht mit dem Wasser, wenn Du es zu deiner Tensidmischung gibst.
 
  • Nochmal kurz hochtourig vermischen.
Kurz hochtourig vermengen um die crmeige Konsistenz des Duschgels zu erhalten
Nur kurz hochtourig mixen um nicht zu viel Schaum zu erzeugen
  • Als nächstes fügst Du den Konservierer hinzu. Wichtig dabei ist die Bestimmung des pH-Wertes! (pH-Indikatorpapier, Mischung sollte nicht mehr warm sein!). Da die Tenside basisch sind und der Konservierer nur unter pH 5,4  (somit auch genau richtig für unsere Haut) funktioniert, musst Du den pH Wert noch nach unten mit Milchsäure korrigieren.
 
  • Beachte: Für die Fotos habe ich das schwarze Eisenoxid bereits vor dem Einstellen des pH zugegeben, da ich die genaue Anzahl an Milchsäure Zugabe notiert habe (übrigens immer eine gute Idee!). Dir würde ich empfehlen Farbstoffe erst nach dem pH Wert einstellen zuzugeben. Denn das erleichtert das Ablesen des pH Wertes ungemein.
 
  • Zum Schluss wird also noch, falls gewünscht, farbige Pigmente und ätherische Öle zur Beduftung zugegeben.
 

Wenn Du ein gutes Kokosöl (wie das hier) verwendet hast, dann kommt der Kokosduft auch ganz natürlich durch, wenn Du duscht. Ich bevorzuge Kokosöl, welches komplett mit weißen Fruchtfleisch + dieser dünnen braunen Schale kalt gepresst wird. Dadurch wird ein viel intensiverer Kokosduft erreicht, den Du nicht mit künstlichen Düften nachmachen kannst.

Himmlich!♥

Eine für mich gute Duftkombi besteht aus Neroli (Orangenblüten) Hydrolat und einigen Tropfen Patchouli und Ylang Ylang in Verbindung mit dem zarten Kokosduft des Öls.

Vor allem Zitrusdüfte wie Mandarine, Orange, Zitrone aber auch Bergamotte oder Grapefruit besitzen einen Stimmungsaufhellenden Effekt.

Probier`s mal aus!

Weiter Inspirationen und wissenswertes zum Thema ätherische Öle und Stimmungen findest Du bei AROMA 1×1 von Margareta Ahrer

pH Wert einstellen mit pH Indikator Papier- Duschgel einfach selber machen
pH Indikator Papier bitte nie direkt in deine Kosmetik tauchen sondern immer etwas drauf tropfen lassen
Schwarzes cremiges Duschjgel ohne Seife selber machen
So sieht dein Duschgel aus, wenn Du eine Spatelspitze schwarzes Eisenoxid hinzugibst
Cremiges Duschgel ohne Seife- 2 vegane und simple Varianten
Wenn Du den pH Wert auf etwa 5,5 eingestellt hast sollte die Konsistenz des cremigen Duschgels in etwa so aussehen
Cremiges Duschgel ohne Seife selber machen
Für den besonderen Look: Schichte abwechselnd schwarzes und weißes Duschgel in einer Glasflasche

Duschgel Variante #2: Zubereitung

Die Zubereitung ist der Variante 1 sehr ähnlich. Du sparst Dir nur den Schritt ein Tensid vorher in warmen Wasser zu lösen. Denn Coco Glucosid lässt sich kalt mit den anderen Tensiden und dem Öl verrühren.

Danach kannst Du einfach die Wirkstoffe aus Phase 2 in Wasser/Hydrolat auflösen und zu Phase 1 geben.

Kurz hochtourig verrühren und wie bei der Variante #1 weiter vorgehen.

 

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg beim Herstellen deines eigenen Duschgels!

Rühr dir deinen persönlichen Wohlfühlmoment ♥

 

 

evencrafted.de

Dieser Blogbeitrag wurde auf 👉creadienstag verlinkt

Cremiges Duschgel ohne Seife-2 simple vegane Varianten erstellen

Links für die Rohstoffe

Viele Rohstoffe bekommst Du besonders günstig bei*:

  • Schöne Pigmente, aber auch Rührutensilien und Rohstoffe für Kosmetik, die etwas ausgefallender sind erhälst Du zum Beispiel bei alexmo-cosmetics

  • Achte beim Kauf von ätherischen Ölen auf deren Prüfung auf Schadstoffe (Qualitätssicherheit), gute ÄÖ findest Du bei Primavera, Neumond sowie TAOASIS

  • Empfehlenswerter Shop für Ätherische Öle und Basis Öle : Aromaris

  • Tipp: Primavera Öle findest Du meist reduziert in Online Apotheken

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.