9 Tipps zu Fimo: Was Du beim Arbeiten mit Polymerclay alles beachten musst

Tipps und Tricks zum Thema Fimo

Wenn Du schon immer mal mit Fimo basteln wolltest und nicht so recht weißt was dabei beachtet werden muss, bist Du hier genau richtig.

Ich werde Dir die 10 grundlegendsten Fragen beantworten, die Du zum Arbeiten mit diesem tollen Werkstoff wissen solltest.

 

 

Dieser Artikel enthält unbeauftragte Werbung.

1. Was ist Fimo eigentlich? Knete oder Ton?

Weder noch… und irgendwie beides.

Denn es ist häufig die Rede von Knetmasse oder Polymerclay, wobei letzteres das englische Wort für einen Ton ist, der sich aus Polymeren(also langen Molekülketten zusammengesetzt– hui ich schweife ab 😀 )

Richtig bezeichnet ist Fimo der Markenname für eine Modelliermasse. Im Gegensatz zu Knete ist es kein Spielzeug und nach dem Härten (ob an der Luft oder im Ofen) auch nicht mehr wiederverwendbar.

Fimo soft kannst Du aber zum Beispiel ohne weiteres ein weiteres mal härten, wenn es deine Skulptur erforderlich macht. Wenn Du zum Beispiel noch nachträglich weiche Modelliermasse anbringen willst etc.

Die ofenhärtende Modelliermasse Fimo soft besteht aus Kunststoff(PVC), Weichmacher (phthalatfrei- also nicht giftig) und dem Farbpigment. (Knete enthält meist Wachs als Weichmacher und ist daher immer wieder verformbar)

 

In dem lufthärtenden Fimo Air ist der Hauptbestandteil Kaolin. Dieses wird auch für die Porzellanherstellung verwendet. Du kannst das auch fühlen, wenn die Masse getrocknet ist. Denn sie ist wesentlich schwerer(zumindest die Basic Version) als ihr softer Vetreter und klingt auch eher nach Kermik, wenn Du mal dagegen klopfst.

 

2. Welche Sorten gibt es eigentlich alles? Und welche nehme ich für was?

Name
Tipps
Eigenschaften
Fimo Air Basic
Glätte die Oberfläche mit feuchten Fingern. Achte darauf dies nicht zu häufig oder an dünnen Stellen zu machen, da es sonst zu Rissen bei der Trockung kommt!
Lufthärtend
Fimo Air light
Fimo Air Natural
Will ich unbedingt noch ausprobieren: Soll sich nach dem trockenen wie Holz anfühlen und auch prima weiter verarbeiten lassen
Fimo Soft
Meiner Meinung nach für filigrane Skulpturen, wie Puppen oder kleine Modelle und Schmuck am besten geeignet
Ofenhärtend
Fimo Effect
Tolle Details wie Perlglanz oder Nachtleuchtend. Für Highlights setzen
Fimo Leather Effect
Nach dem Backen nähbar. Sieht wie der Name schon sagt, aus wie Leder
Fimo Professional
noch keine Erfahrungen zu gemacht
Fimo Kids
 
 Wenn Du es noch genauer wissen willst, schau doch einfach auf der Homepage von Staedler nach.

2. Was brauchst Du für das Arbeiten mit Fimo?

Zwingend eigentlich nur eine Unterlage, die abwischbar und fusselfrei sein sollte und ein scharfes Messer. Dann natürlich für die ofenhärtende Variante einen Ofen.

Wenn Du mehr machen möchtest bietet sich eine Walze aus Kunststoff an (Nudelholz aus Plastik geht auch, Holz ist durch die raue Oberfläche eher ungeeignet).

Oder du beschaffst Dir so eine Claymaschine (oder alte Nudelmaschine), mit der Du die Masse schön dünn und vor allem gleichmäßig ausgerollt bekommst.

Dann sind auch Modellierwerkzeuge, die Du auch für herkömmlichen Ton verwenden würdest, sehr hilfreich.

Es gibt meist günstige aus Holz oder Plastik in einem Set. Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall, wenn Du (so wie ich ) dem Modellieren verfallen bist.

Deine Förmchen, die Du sonst nur an Weihnachten aus der Ecke kramst können auch hier zum Einsatz kommen.

Weitere Geräte würde ich mir erst anschaffen, wenn Du weißt in welche Richtung deine Werke gehen sollen. Zum Beispiel Puppenhandwerk oder eher Schmuckherstellung usw.

Du kannst auch viele Gegenstände, die Du im Haushalt findest zweckentfremden.

Zum Beispiel um Oberflächen zu behandeln und natürlicher aussehen zu lassen: Eine alte Zahnbürste für den Fell look. Oder ein Abdruck von einem interessant geformten Gegenstand…

♥Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! ♥

Zum Schluss ist es natürlich auch möglich deine Werke zu schleifen, zu bemalen oder Glitzer reinzumischen(vor dem Backen).

 

  • abwischbare Unterlage
  • Schleifpapier in eher feinen Stärken( Körnung ab 180)
  • scharfes Messer oder Skalpell
  • Walze aus Plastik/Nudelholz/ Claymaschine
  • Förmchen (zb. die für Plätzchen)
  • Haushaltsgegenstände, wie Zahnbürste, alte Münzen, Stempel, Glitzer
  • Acrylfarben und Klarlacke
Was Du alles für das basteln mit Fimo brauchst

3. Kann ich die Farben auch untereinander mischen?

Aber klar!!

Wenn Du lang und ausgiebig genug knetest bekommst Du einen homogene Farbmischung.

Wenn Du bestimmte Farben erhalten willst, musst Du nur der Farbenlehre folgen.

Aber auch inhomogen vermischt ergibt es tolle Effekte. Schattierungen und Muster, die zum Beipspiel für die Perlen Herstellung häufig Anwendung finden. Ganz entzückend finde ich auch diese Blätter aus Fimo soft als Herbst Deko.

Oder du verdrehst zwei Stränge miteinander, sodass schöne Streifen entstehen, wie zum Beispiel bei meinen Mini Riesenlutschern aus Fimo.

 

4. Wie bekomme ich Fimo wieder sauber?

Am besten machst Du es gar nicht erst dreckig!

Daher die Unterlage und Deine Finger bereits vor der Bearbeitung mit einer Fusselrolle abrollen. Und Du kannst natürlich auch Latex/Nitril Handschuhe anziehen, wenn Du mit Fimo werkelst.

Zwischen den einzelnen Schritten und vor allem wenn Du die Farbe wechselst immer deine Unterlage säubern und wieder Fussel-frei-rollen.

Wenn dann doch Fusseln an dein Fimo gekommen sind, gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Mit Wasser abwaschen
  • Vorteil: Wasser ist immer zur Hand
  • Nachteil: Fimo wird etwas schmierig und man hinterlässt dann Fingerabdrücke auf der Oberfläche, muss daher erstmal trocknen
Fimo mit Wasser von Fusseln befreien

 

   2. Mit Aceton abwaschen

  • Vorteil: geht wirklich gut und Du kannst auch Farbreste, die Du auf der Werkoberfläche übersehen hast wieder abbekommen
  • Nachteil: nicht zu viel Aceton verwenden, da sonst auch hier die Oberfläche komisch schmierig wird

5. Wie schaffe ich es Fimo Figuren ohne Fingerabdrücke zu formen?

Bei Fimo soft am besten Handschuhe tragen.

Bei Fimo Air bekommst Du sie ganz einfach mit feuchten Fingern wieder ab. So bekommst Du deine Oberfläche auch schön glatt.

6. Wie bekomme ich trockenes Fimo wieder weich? Was muss ich beachten damit es nicht so schnell hart wird?

Bei Fimo soft ganz einfach. Indem Du das Fimo zuerst für einige Minuten in Deinen (vorzugsweise warmen) Händen hälst. Und dann schön durchkneten. Du wirst merken je mehr Du knetest, umso weicher wird es wieder.

Ich habe bisher noch nicht erlebt, dass mein Fimo soft „zu alt“ war um es nicht doch wieder weich zu kneten. Du solltest allerdings angefangene Packungen dicht verschließen und in einem luftdicht verschließbaren Glas oder ähnlichem aufbewahren!

Bei Fimo Air, wird es schon schwieriger. Hier auf jeden Fall angebrochene Verpackungen luftdicht verschlossen aufbewahren! Denn wenn es ganz trocken ist, hilft leider nichts mehr.

Wenn es nur leicht trocken geworden ist, kannst Du einfach etwas Wasser draufgeben und es etwas einziehen lassen. Eventuell in Folie oder eine Tupperbox packen. Dann ordentlich durchkneten.

7. Muss ich Fimo soft sofort backen?

Nö.

Aber wenn Du zum Beispiel am nächsten Tag weiterarbeiten möchtest bedenke, dass deine Werke wieder recht hart sind. Du müsstest also die Modelliermasse erst wieder geschmeidig kneten. Damit Du dein Werk dann nicht wieder in Klump hauen musst, würde ich empfehlen erst dann eine längere Pause zu machen, wenn nur noch Teile angefügt werden müssen.

8. Wie lange und bei welcher Temperatur muss ich Fimo backen?

Das kommt immer auf die Art des Fimos an. Gucke im zweifelsfalls besser auf die Verpackung.

Fimo soft backe ich immer bei 110° C Ober und Unterhitze (kein Umluft) für 30 min.

Fimo erst hineinschieben, wenn der Backofen vorgeheizt ist, sonst kann es sein das beim langsamen Erhitzen einige nicht ganz stabile Teile abfallen oder sich verformen!

Fimo leather Effect wird bei einer etwas höheren Temperatur von 130 °C und 30 min gehärtet.

Tipp: Bedenke das dünnere Fimo Arbeiten, wie zum Beispiel Blätter oder so gerne die Form des Tellers annehmen, wenn Du sie backst. Also nicht auf eine unebene Fläche des Tellers legen, sondern schön in die Mitte.

9. Wann kann ich Fimo lackieren oder anmalen?

Bei Fimo Air, wenn es ganz trocken ist.

Das kann bei größeren Werken auch schonmal 48 bis 72 Stunden in Anspruch nehmen. Aber besser warten als ungeduldig zu werden. Auch wenn ich auch eher der Typ bin, der dann gegen Ende dazu neigt in Eile zu geraten. Lass Dir aus viel zu persönlicher Erfahrung gesagt sein: Du ärgerst Dich hinterher nur umsomehr!! Also warte ab.

Mit Fimo soft und leather effect geht es schneller voran mit der Weiterverabeitung. Denn nach den 30 min Backzeit kannst du spätestens 1h danach loslegen (wenn es komplett ausgekühlt ist).

Ich hoffe ich konnte Dir mit meinen Tipps deine Fragen  beantworten und Du weißt nun was Du beim Basteln mit Fimo beachten musst.

Ich freue mich wenn Du mir einen Kommentar mit Fragen oder Anregungen hinterlässt.

Besonders wenn es um Fimo Sorten geht, die ich selbst noch gar nicht ausprobiert habe.

evencrafted.de

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.