Ist Seife schlecht für die Haut? - Wie unterscheiden sich feste Seife und Duschgel & Co?

Ist Seife schlecht für die Haut? Die Gegenüberstellung von Seife und Duschgel
Die Gegenüberstellung von (fester) Seife und Duschgel

Wenn Du dich auch schon immer mal gefragt hast, ob (feste) Seife oder auch festes Shampoo schlecht für deine Haut ist und ob Duschgel und Co besser sind, dann bist Du hier genau richtig!!

Denn auch ich habe mich mit diesem Thema recht ausführlich beschäftigt, da mich dieser ganze Hype um die feste Seife neugierig gemacht hat.

Zunächst dachte ich, es sein ein neuer Marketing Schachzug: Festes Shampoo oder festes Duschgel für das Doppelte des Preises anzubieten (wollen die mich jetzt ganz für blöd verkaufen??!). Wobei natürlich immer auch eine Werbestrategie dahinter steckt, ist ja klar.

Dennoch gibt es viele Gründe, die dafür sprechen auf feste Seife umzusteigen oder deine Duschgele (ob flüssig oder fest)gleich ganz selber zu machen!

Aber gehen wir der Sache doch mal auf den Grund. Und dann kannst Du einfach selbst entscheiden für welche Art der „Seife“ Du dich entscheidest.

 

Inhalt

Was ist besser für Haut- feste Seife oder Duschgel

1. Seife oder Duschgel- was ist schlecht für Haut?

So einfach lässt sich diese Frage meiner Meinung nach nicht beantworten!  Denn es ist auch immer abhängig von der jeweiligen Haut und der Zusammensetzung der Seife oder dem Duschgel. Zwar sind beides Tenside aber sie unterscheiden sich in Herstellung, Inhaltstoffen, pH Wert, Umweltbilanz und Verpackungsverbrauch.Aber es lassen sich auf jeden Fall Prioritäten festlegen nach denen Du deine bevorzugte Körperreinigung zukünftig auswählst.

Aber der Reihe nach..

1.1 Ein Exkurs in die Herstellung von Seifen

Zunächst einmal muss ich hier die Begrifflichkeiten klären.

Der ursprüngliche Seifenbegriff meint die Fettsäuresalze, welche aus Fetten (überwiegend günstiges Tier- oder Pflanzenfett) und Lauge (meist Natronlauge) unter Hitzeeinwirkung im Prozess der Verseifung entstanden sind.

Es handelt sich um Seifen, die einen hohen (also basischen) ph Wert von 8-11 besitzen, eine gute Reinigung und Schaumbildung aufweisen, aber deren Tenside sehr aggressiv und reizend auf die Haut wirken können.

Dann gibt es noch die Möglichkeit Seife kalt zu verseifen (meist aus kleinen Manufakturen oder von „Selbstsiedern“), um die im Fett und Proteinanteil der Seife enthaltenen, wertvollen Inhaltsstoffe nicht durch die Hitze zu zerstören.

Dafür wird die Menge an Lauge, die zugesetzt wird, exakt berechnet, um nicht alle Fette zu verseifen, sodass ein Restfett übrig bleibt. Es handelt sich um eine sogenannte „Überfettung“ (in Prozent angegeben z.B.: Gesichtsseife mit 15 % Überfettung).

Auch Kernseife wird gerne mit sogenannter Überfettung angeboten, um eine Rückfettung der Haut zu gewährleisten. Die Haut wird gepflegter. Somit hast Du nicht dieses typische Spannungsgefühl nach dem Waschen.

 

Wenn Du schon einmal mit dem Gedanken gespielt hast Seife selbst zu Sieden gibt es hier einen Blog, der sich Rund ums Seifen sieden dreht.

 

Naturkosmetik Seife (sprich: kalt verseift) fand ich schon immer ansprechend. Bei einem Gang über den Weihnachtsmarkt musste ich immer bei der Seifebude halt machen! Und konnte mich nie entscheiden 🙂

Wobei jetzt bei mir aber zunächst die Frage offen blieb, ob es sich bei naturkosmetisch hergestellter Seife dann um eine hautschonendere und vorallem auch um eine umweltschonendere Variante handelt.. Es ist also noch nicht gesagt, dass Seife im allgemeinen schlecht für die Haut ist.

Daher musste ich mich noch weiter mit den Inhaltsstoffen von Seife und Duschgel auseinander setzen. Und das war auch für jemanden der sich mit den chemischen Nomenklatur( Laborhase und so ^^) etwas auskennt nicht ganz so simpel..

 

Ist feste Seife schlecht für die Haut

1.2 Exkurs: Was ist Kernseife?

Kernseife meint den festen Teil, der bei der Verseifung von Fetten entsteht, indem Salze (NaCl also unser normales Kochsalz) zugegeben werden, sodass ein fester Seifenkern oben aufschwimmt. Meist(jedoch nicht immer!) wird dieser aus Fetten geringerer Qulität gewonnen, wie Sodium Tallowate, die nichts anderes sind als Schlachtabfälle..

Eine ganz andere Kernseife, die wohl die ursprünglichste und bekannteste überhaupt ist, ist die Aleppo Seife. Sie kommt aus der Region Aleppo (in Syrien) und wird auf traditionelle Art aus Oliven- und Lorbeeröl hergestellt.

Bei den handelsüblichen Seifenstücken(Feinseife/Toilettenseife oder Glycerinseife) handelt es sich meist um Kernseifen mit Duft und/oder Hilfsstoffen zur Verbesserung der Hautpflege, wie Glycerin oder Urea.

Aleppo Seife ist die älteste und bekannteste Kernseife
Aleppo Seife auf traditionelle Art hergestellt in Syrien, besteht aus Olivenöl und Lorbeeröl.

1.3 Duschgele sind flüssige Tensid Mischungen

Seit den 70er Jahren gibt es tensidhaltige Waschsubstanzen für die Dusche auch in flüssiger Form.

Praktisch daran fand ich schon immer die große Auswahl an Duschgelen für die jeweiligen persönlichen Hautbedürfnisse. Und vor allem auch die große Fülle an Düften. Natürlich braucht kein Mensch eine solch große Auswahl Möglichkeit bei der Wahl des Duschgels. Doch für mich war es schon immer ein wichtiges Ritual morgens zu duschen – und dazu gehört auch ein passender Geruch.

Zudem werden Duschgele meist pH Haut-neutral angeboten, das bedeudet ihr pH Wert liegt bei etwa 4-6,5 und somit deutlich unter dem von fester Seife (pH 8-9) oder auch Wasser (pH 7). Der Grund dafür liegt in dem Säureschutzmantel der Haut, der durch deren Stoffwechselabbauprodukte auf diesem sauren Niveau gehalten wird. Dies bietet einen natürlichen Schutz vor krankmachenden Keimen.

Wie schon erwähnt, liegt die feste Seife in einem deutlich basischen pH Bereich. Und nun streiten sich die Geister, ob genau diese Eigenschaft der festen Seife gut oder schlecht für die Haut ist.

Die einen behaupten, dass gerade bei Neurodermitis oder mit Ekzemen erkrankte Haut eine basische Seife Wunder wirken soll (der pH-Wert dieser Haut liegt auch bei etwa 7,4). Andere halten dagegen, dass die Haut mehrere Stunden dafür braucht, um ihren Säureschutzmantel wieder zu stabilisieren und wir in dieser Zeit somit anfälliger für Bakterien und Co sind.

Ich habe für mich beschlossen einfach auf meine Haut zu hören. Sie mit dem zu waschen, bei dem ich keine Spannungsgefühle verspüre und keine juckenden Hände bekomme (meine Hände reagieren immer am sensibelsten auf Kosmetika).

Von daher, wenn Dir eine selbstgemachte Seife (mit hohem pH) gut tut, dann nutz sie ruhig. Und umgekehrt 😉

Ich habe zum Beispiel ein sehr simples Rezept für wunderbar duftende Rosen und Ylang Ylang Seife (für Thailand Fans 😉 ), bei dem ich Rohseife mit natürlichen rein mineralischen Pigmenten eingefärbt und beduftet habe.

 

2. pH Wert, was war das jetzt nochmal?

Der pH Wert: (vom lateinischen po­­tentia hydrogenii) gibt den Charakter einer wässrigen Lösung an und teilt ihn in die Kategorie  Base(Lauge), Säure oder Neutral ein.

Es handelt sich um einen logarithmischen Wert, der die Anzahl der Wasserstoffionen (hydrogenii) in der Lösung angibt. Desto mehr davon, desto saurer ist eine Lösung und desto kleiner ist der pH Wert.

Wichtig ist, dass zwischen einem pH von 4 und 5 ein größerer Unterschied besteht als Du auf den ersten Blick vielleicht siehst (weil ja nur eine Differenz von 1 besteht). Da es sich aber um einen logarithmischen Wert handelt ist diese Differenz um ein Vielfaches Größer!

3. Und was genau sind jetzt Tenside?

Sowohl Duschgel als auch Seife enthalten waschaktive Substanzen (WAS, in % angegeben), die Tenside. Aber nicht jedes Tensid ist gleich gut. Denn sie unterscheiden sich in Reinigungswirkung, Abbaubarkeit in der Umwelt und sind mehr oder weniger Hautschonend.

Tenside sind Stoffe, die die Oberflächenspannung eines anderen Stoffes bzw. die Grenzflächenspannung zwischen zwei Stoffen herabsetzen.

Wem das jetzt zu abstrakt ist, anders gesagt: Tenside machen es möglich, dass sich zwei Stoffe miteinander mischen lassen, die sich ohne Tensid nicht gemischt hätten.

Im Salat zum Beispiel trennt sich nach kurzer Zeit wieder der Essig von der Ölphase. Gibst Du aber ein Eigelb dazu(French Dressing) wird diese Trennung verhindert.

Auf unserer Haut ermöglicht die Seife es, dass sich Fette(Schmutz) im Wasser lösen und somit abwaschen lassen.

Der Grund dafür liegt in dem Aufbau der Tenside, in einen wasserliebenden Anteil (=hydrophil oder auch polar) und einen wasserabweisenden Teil (=hydrophob oder unpolar).

Der hydrophile Anteil der Seifenmoleküle lagert sich an die Wassermoleküle an und der unpolare Teil an den Fett(Schmutz)film der Haut. Somit kann das Wasser jetzt den Schmutz ablösen 🙂

Das benötigt allerdings etwas Zeit, daher solltest Du für ein hygienisches Händewaschen nicht nur die Handinnenflächen, sondern auch den Handrücken, die Fingerzwischenräume und Fingerkuppen gut einschäumen (etwa 30 Sekunden lang) und dann erst mit Wasser abwaschen.

Eine hygienische Handwaschseife ist übrigens nicht besonders empfehlenswert (frag dazu auch gerne mal deinen Hautarzt des Vetrauens). Diese enthalten nämlich Biozide (meist: Isothiazolinone, die als allergieauslösend, zellschädigend und krebserregend gelten!!). Im Alltag ist das gründliche Händewaschen mit normaler Seife völlig ausreichend!

Ach und eincremem danach nicht vergessen 😉

Ich finde in diesem Video wird nochmal ganz gut erklärt wie Seife genau funktioniert.

Emulgatoren gehören übrigens auch zu den Tensiden und sind zum Beispiel in Hautcremes oder Zahnpasta etc. enthalten und haben die gleiche Funktion wie andere Tenside auch. Nämlich, dass der wasserliebende Anteil und der wasserabweisende Anteil(=der Fettphase) zusammenbleiben und sich nicht trennen. Sonst sehe die Hautcreme nach einiger Zeit auch ziemlich eklig aus 🙁

3.1 Die 4 Tensidklassen: Was ist eher schlecht, was ist gut für meine Haut?

Hast Du schonmal auf die Rückseite deines Spülmittels oder Waschpulver geschaut? Ja?

Dann kennst Du die folgenden Begriffe nämlich schon! Meist steht dann da sowas wie 15-30% anionische Tenside, 10-20% amphotere Tenside, etc.

Wenn Du wissen willst was es damit auf sich hat, ist das folgende Kapitel für dich interessant 😉

 

Welche Tenside sind schlecht für deine Haut

Anionische Tenside

Der hydrophile Anteil(= auch funktionelle Gruppe genannt) des Tensids ist negativ geladen.

Was sagt mir das jetzt?

Dies sind häufig die agressiveren Tenside, d.h. sie haben eine höhere Waschaktivität (WAS) und eine stabile Schaumbildung, neigen aber auch dazu die Haut zu reizen und Allergien auszulösen. Die bekanntesten Vetreter sind das Sodium Lauryl Sulfat (SLS) oder Ammonium Lauryl Sulfat. Aber auch das etwas mildere Tensid Sodium Laureth Sulfat (SLeS) gehört dazu. Sie sind in der Herstellung sehr günstig und sind daher in den gängigen, konventionellen Produkten sehr häufig vetreten.

INCI Abkürzungen lauten meist:

  • Sodium (Natrium)
  • Potassium (Kalium)
  • Ammonium
  • Magnesium
  • MEA (Monoethanolamin)
  • DEA (Diethanolamin)
  • TEA (Triethanolamin)
 

Zudem werden diese Tenside synthetisch d.h. meist aus Erdöl hergestellt. Und wer will das schon der Umwelt und seiner Haut antun? 🙁

Um die Sache aber noch etwas komplizierter zu gestalten, gibt es aber auch anionische Tenside die mild und hautschonend sind.

Ein Beispiel ist das Natrimsalz der Aminosäure Glutamat: Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate sind die mildesten und hautfreundlichesten Aniontenside, die bisher bekannt sind. Zudem weisen sie die Eigenschaft auf, die aggresivere Wirkung von anderen Tensiden abzuschwächen. Super oder?

Weiter milde anionische Tenside sind:

  • Sodium Lauroyl Sarcosinate
  • Sodium Lauryl Sulfoacetate, SLSA
  • Sodium Coco Sulfate
  • Sodium Cocoyl Isethionate

Somit kann nicht allgemein gesagt werden, dass Sulfate in der INCI Liste schlecht (für die Haut) sind. Wenn Sulfat-free drauf steht, wird damit meist ohne SLeS oder SLS gemeint.

Aber Du solltest genau auf die INCI Liste schauen, wenn Du Probleme mit deiner Haut hast.

 

Kationische Tenside

Der hydrophile Anteil des Tensids ist positiv geladen. Und werden daher von negativen Ladungen angezogen, die sich auf der Haut- oder Haaroberfläche befinden. Sie führen damit zu einer kurzfristigen Glättung und einem Anti-Statik Effekt (anti-frizz Effekt von Shampoos oder in Weichspülern). Das hält aber nicht lange vor! Denn nach der nächsten Wäsche ist alles wieder weggespült.

Ein weitere Eigenschaft ist ihre desinfizierende Wirkung, die sie attraktiv für die Herstellung von Kosmetika macht (als Konservierer). Da sie als hautreizend gelten werden sie in der Naturkosmetik eher selten eingesetzt.

Amphotere Tenside

Der hydrophile Anteil des Tensids ist positiv und negativ geladen. Jaha auch das geht 😉

Wie sie jeweils (überwiegend) vorliegen liegt am pH Wert der Umgebung. Je sauerer das Mileu desto mehr liegen sie positiv vor, desto basischer desto negativer sind sie geladen.

Amphotere Tenside sind meist dickflüssiger und werden zur Steigerung der Viskosität zugesetzt. Ihre Umweltbilanz ist sehr gut, da sie schnell und leicht abgebaut werden können.

Sie gehören zu den milderen Tensiden und schäumen daher auch nicht so gut wie anionische Tenside, aber dennoch ausgeprägt. Zudem verstärken sie die Schaumbildung von anionischen Tensiden in härteren Wassern und senken deren agressive Wirkung. Daher werden diese Tenside geren als Vermittler in Kombination mit den anionischen Tensiden in Duschgelen und Shampoos eingesetzt.

Eine weitere Eigenschaft ist ihre leicht bakterientötende Wirkung. Die bekanntesten sind die Kokos-Betaine und Disodium Cocoamphodiacetate.

Nicht-Ionische Tenside

Du ahnst es schon, oder? Die funktionelle Gruppe ist gar nicht geladen. Genau!

Sie gehören zu den mildesten und hautverträglichsten Tensiden. Wobei ihre Schaumbildung nicht sehr ausgeprägt ist(im Gegenteil zu den anionischen Tensiden aber unabhängig von der Wasserhärte), sodass sie gerne mit anderen Tensiden kombiniert werden.

wobei auch hier nicht alle gut im Sinne von umweltschonend sind. Wäre ja auch zu einfach oder? 🙂 Denn es gibt auch hier Vetreter die wieder komplett synthetisch aus Erdöl hergestellt werden. Das heißt, wenn Du es genau wissen willst musst Du den Hersteller anfragen woher seine Tenside denn stammen.

Tipp: Wenn du zumindest wissen willst ob der Inhaltstoff immer pflanzlichen Ursprungs ist schau mal bei hautschutzengel.de rein!

Wichtigster Vetreter: sogenannte Zuckertenside (klingt doch hübsch):

  • Kokos Glucoside
  • Decyl Glucoside
  • Lauryl Glucoside

4. Inhaltsstoffe: Was steckt eigentlich drin in meinem Duschgel?

Soweit so gut, jetzt wollen wir mal ans Eingemachte gehen!

Schauen wir uns doch mal an, was so alles in einem Duschgel steckt. Denn vorallem auf die Wahl der Zusätze kommt es an wenn es um die Frage geht, was ist gut oder schlecht für meine Haut.

Wolltest Du nicht auch schon immer mal wissen was diese ganzen Böhmischen Dörfer auf deiner Duschgel Flasche bedeuten? (Ich lese die ja immer beim Warten auf die Haarkur Wirkung unter der Dusche *räusper*- aber ist wohl nicht jeder so bekloppt ^^)

Als Beispiel habe ich hier mein ehemals bevorzugten Duschgel von alverde Naturkosmetik (Sorte Bio Olive Aloe Vera) rausgekramt.

Inhaltsstoffe INCI (=International Nomenclature of Cosmetic Ingredients): Alverde

Ihr wollt euer Duschgel mal unter die Lupe nehmen? Dann schaut mal bei Hautschutzengel rein. Wenn ihr euch da (kostenlos) angemeldet habt könnt ihr nicht nur einzelne Inhaltsstoffe suchen, sondern auch ganze Kosmetika. Wirklich aufschlussreich!!

 Oder für unterwegs super praktisch- hab ich auch erst grade entdeckt die App: CodeCheck

 

AQUA
(ist klar Wasser natürlich): denn es soll ja flüssig sein
SODIUM COCO-SULFATE
anionisches Kokos Tensid; gilt jedoch als eher mild
LAURYL GLUCOSIDE
laut hautschutzengel ein sehr hautfreundliches Tensid auf Basis von Kokosöl
GLYCERIN
Zuckeralkohol, prima feuchtigkeitspendend, es gehört zu den natürlichen Moisturizern der Haut, da es dort selbst hergestellt wird. Es ist demnach hervorragend verträglich.
Natriumlaktat-Salz-der-Milchsäure
SODIUM LACTATE
Natriumsalz der Milchsäure. Dient als ph-Wert Stabilisator in Duschgelen und ist zusätzlich hautstraffend und feuchtigkeitsspendend
Maris sal
einfaches Meersalz (jetzt weiß ich auch wie es auf latein heißt) Normalerweise ist nur Sodiumchlorid (also Kochsalz) deklariert, aber Meersalz klingt natürlich hübscher
Grapefruit Extrakt-CITRUS GRANDIS FRUIT EXTRACT
CITRUS GRANDIS FRUIT EXTRACT
Grapefruit Extrakt, Wirkstoff, der hautpflegend ist
Bambuss Blatt Extrakt-
BAMBUSA ARUNDINACEA LEAF EXTRACT
Bambusblatt Extrakt, auch ein Wirkstoff der hautpflegend wirkt. Ist astringierend(d.h zusammenziehend, also hautstraffend) und wirkt entzündungshemmend
ALCOHOL
als Lösemittel und Konservierungsmittel; laut Dr. Lautenschläger ist eine Konzentration von 12% Ethanol auf die Wasserphase in Emulsion empfehlenswert
Zitronenschalen Extrakt-Citrus Limon Peel Oil
Citrus Limon Peel Oil
Zitronenschalenöl -Ätherisches Öl- Zitronenduft wirkt stimmungsaufhellend und erfrischend
SODIUM COCOYL GLUTAMATE & DISODIUM COCOYL GLUTAMATE
Naturkosmetisches Proteintensid, welches sehr mild und hautfreundlich ist
Linanool und Geraniol sind Stoff aus ätherischen Ölen
LIMONENE/LINALOOL& CITRAL
Bestandteil von verschiedenen ätherischen Ölen Diese Angaben findest Du so gut wie auf jedem Kosmetikum

Alles im Allem sieht das doch schon sehr gut aus!

Laut Hautschutzengel gibt es keine bedenklichen Inhaltsstoffe. Von daher war ich sehr beruhigt, dass ich mir nicht jahrelang Mist auf meine Haut geschmiert habe.

Dann ist doch eigentlich alles klar,oder?! Die naturkosmetische Variante ist nicht schlecht für die Haut also nehme ich die. Aber es gibt ja noch andere Kriterien, die wichtig für mich waren..

 

 

5. Verpackung & Umwelt im Vergleich

Ein anderer Aspekt, der mir persönlich immer wichtiger geworden ist war die Umweltverschmutzung durch die Verpackung an sich und die Inhaltsstoffe in Bezug auf Mikroplastik und Umweltbilanz der Tenside etc.

Ein guter Punkt ist jedenfalls, dass zertifizierte Naturkosmetik auf den Einsatz von Silikonen(womöglich sehr langlebig und schlecht abbaubar) und auf Erdölbasierte Inhaltsstoffe verzichtet(die Förderung von Erdöl führt zu Waldrodungen, Meerverschmutzungen, sowie selbst zu Menschenrechtsverletzungen). So auch die Produkte von alverde.

Laut dem Drogeriemarkt dm wird seit 2004 auch auf die Zugabe von Mikroplastik in ihrer Hausmarke verzichtet. Und auch bei den alverde Produkten siehst Du jetzt immer mehr das Label „Rezeptur ohne Mikroplastik“.

Wobei allerdings vergessen wird, dass die Verpackung ja auch aus Plastik besteht und allein bei der Herstellung, Weiterverabeitung, Transport und Recycling feinste Partikel von Plastik (= sekundäres Mikroplastik, d.h. nicht bereits als solches hergestellt, sondern durch Verrottung, Abbreibung etc. entstanden ) freigesetzt und auch von uns aufgenommen werden.

Feste Seife im Gegensatz kommt so gut wie ohne Verpackung aus. Sie wird meist mit einer Papierbanderole oder in einem Papierschächtelchen(wobei auch das mit Plastik beschichtet sein kann!) verkauft. Somit fällt die sekundäre Mikroplastik bei festen Seifen schonmal weg.

Eventuell vorkommendes primäres Mikroplastik kann natürlich in handelsüblichen Seifen vorkommen- Peelingseifen etc.

Shia von wastelandrebel zum Beispiel schwört auf Aleppo Seife, da sie die sogar komplett ohne Verpackung kaufen kann (Unverpackt Läden: hier findest Du eine Liste mit Unverpackt Läden-vielleicht auch in deiner Nähe♥).

Die benutzt sie mittlerweile nicht mehr zum Haare waschen, da sie die nopoo Variante testet (also nur mit Wasser und völlig ohne Seife die Haare waschen). Aber für sonst alles: Haushaltsreinigung, Wäsche waschen und Körperpflege!

Ich bin allerdings kein Fan des Geruchs dieser Seife(bin da recht anspruchsvoll). Ist nicht für jeden etwas, daher war das nichts für mich. 🙁

 

6. Ist Seife schlecht für die Haut? Ein Fazit

 

Die Frage lässt sich wohl nur individuell beantworten. Denn jeder priorisiert bestimmte Faktoren(Hautfreundlichkeit, Umweltbelastung, einfache Handhabung, Wahlmöglichkeiten oder Verfügbarkeiten ) mehr als andere.
Daher solltest Du dir folgende Frage stellen: Was ist  für dich persönlich am wichtigsten?
 

Ich denke wir sind uns einig, dass sich vor allem deine Haut gut anfühlen sollte. Das bedeutet keine Spannungsgefühle, Rötungen, Juckreiz oder Ausschläge und Brennen (!) nach dem Waschen.

Wenn Du eher der minimalitische Typ bist(und den Duft tolerieren kannst) kann ich Dir die Aleppo Kernseife nur empfehlen.

Ich persönlich brauche etwas mehr Auswahl bei Duft und Pflegestoffen. Trotzdem wollte ich den Faktor Umwelt nicht außen vor lassen!

Deshalb habe ich mich dafür entschieden meine Seife zunächst aus Rohseife selber herzustellen. Da habe ich dann eine Wahlmöglichkeit bei den Zusatzstoffen(Duft und Hilfstoffe) und den Tensiden habe (zumindest was SLeS frei und ähnliches). Dazu habe ich die Rohseife der Firma Stephenson genommen, da ihre Tenside auf Pflanzenöl Basis bestehen, die den Vorteil haben, dass sich bereits nach wenigen Stunden ihre Waschaktive Eigenschaft abbaut, da sie mit dem Kalk im Leitungswasser eine Verbindung eingehen. Die Mikroorganismen im Klärwerk übernehmen dann den Rest.

Negativ dabei ist, dass Du diese Kalkseife im Waschbecken relativ schnell siehst. Denn sie ergeben diese matten Flecken auf der Oberfläche. Mit etwas Zitronensäure Reiniger ist dem aber schnell abgeholfen.

Ein weiterer, für mich wichtiger Punkt, war der Verzicht auf Sodium Lauryl Sulfate (SLS) und Sodium Laureth Sulfate (SLES), da die als besonders hautreizend gelten. Da ich aufgrund meiner Arbeit im Labor recht häufig meine Hände waschen muss und sie in Handschuhen stecken, was auch die Haut stark beansprucht (feuchtes Klima etc.), wollte ich nicht noch ein Risiko bei den Inhaltstoffen in meiner Seife eingehen.

Bisher habe ich noch keine weitere Rohseife (außer die von Stephenson) ohne SLS UND SLeS gefunden. Wenn du eine kennst, hinterlass mir doch bitte einen Kommentar!

Bisher habe ich micht noch nicht dazu entschlossen meine Seife selbst aus Pflanzenölen zu sieden.

Denn eine Rohseife erhälst Du bereits für ca 10- 12 Euro pro kg und die weiteren Zusatzstoff wie ätherische Öle und Pigmentpulver kannst Du auch für andere Kosmetika verwenden. Und das Sieden ist ja schon eine ganz schöne Sauerei – Natronlauge und Co 🙁

 

Ich hoffe ich habe dir Anhaltspunkte geliefert mit denen Du dich entscheiden kannst ob Du nun auf feste Seife und Shampoobars oder auf flüssige Duschgele zurückgreifen möchtest. Und dass Du nicht alle Seifen über einen Kamm scheren kannst wenn es um die Frage geht ob Seife schlecht für deine Haut ist.

Wenn Du Anregungen zum Thema oder konstruktive Kritik hast, freue ich mich von Dir zu hören. Hinterlass doch gerne einen Kommentar ♥

 

evencrafted.de

Quellenangaben und Hilfreiche Links zum Thema

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.